Queen: Neues Material mit Adam Lambert geplant

-

Queen: Neues Material mit Adam Lambert geplant

- Advertisment -

Nachdem schon länger spekuliert wird, ob Sänger Adam Lambert mit Roger Taylor und Brian May nicht nur alte Songs performt, sondern auch neues Material geschrieben wird, gibt es jetzt eine vorsichtige Antwort.

Abgesehen von einer Neuaufnahme von ›We Are The Champions‹, das umbenannt wurde in ›You Are The Champions‹ zu Ehren von Pflegenden und Krankenhausmitarbeitern, haben Queen mit Adam Lambert keine neuen Songs geschrieben und aufgenommen. Das könnte sich ändern. Gitarrist Brian May erzählte jüngst, er, Taylor und Lambert hätten Verschiedenes im Studio ausprobiert. So richtig hingehauen hat es bisher allerdings noch nicht. Die Idee sei jedoch nicht auf dem Abstellgleis gelandet, die Pandemie mache das Ganze allerdings nicht unbedingt einfacher.

Die Aufnahme von ›You Are The Champions‹ wurde auch auf Platte veröffentlicht, ein begehrtes Sammlerstück, da sie auf 3000 Exemplare limitiert wurde. Sämtliche Einnahmen gehen an die World Health Organisation.

Seit dem Tod von Sänger Freddie Mercury haben Queen kaum Neues produziert. Abgesehen von MADE IN HEAVEN, welches nach dem Tod des Frontmanns erschien, allerdings mit Tracks, die er vor seinem Tod aufnahm, gab es nur ein Studioalbum: THE COSMOS ROCKS mit Paul Rodgers im Jahr 2008. Nun könnte Adam Lambert in dessen Fußstapfen treten, nachdem er bereits fast zehn Jahre mit Queen Konzerte gibt.

3 Kommentare

  1. May, Tayler und Lambert würde ja passen, aber Queen hat mit dem Tod von Freddie Mercury aufgehört zu existieren, wie damals Led Zeppelin nach dem Ableben von Bonham.
    Warum in Teufels Namen müssen die restlichen Queen-Mitglieder diese Kuh noch immer melken ? Haben die Typen nicht schon genug Stoff, Stoff der vermutlich jedem zwei Leben ohne Sorgen finanzieren könnte.
    Nette Geste dass sie die Einnahmen an die WHO abführen. Da ist das Kapital in besten Händen !!!!!
    Einfach nur ein erbärmliches Verhalten von Multi-Millionären die ihr eigenes Vermögen nicht schmälern wollen für einen guten Zweck, dem Zweck dass damit vielleicht dem ein oder andern treuen Fan und Käufer in Zeiten dieser Pandemie Hilfe zu teil werden könnte. Warum keine Stiftung ins Leben rufen ? Das wäre meiner Ansicht nach korrekt: Die Einnahmen sämtlicher noch folgenden Projekte gehen an die – Freddie-Mercury-Stiftung- mit dem Ziel bedürftige Fans zu unterstützen. Damit könnten die Herren May und Tayler im Namen ihres verstorbenen musikalischen Kopfes und Band-Mitgliedes Freddie Mercury würdig zeigen.

  2. Ich frag mich, warum Queen ohne Freddy, nicht mehr Queen sein sollen. Roger und Brian haben genauso Rechte an der Band, und den Songs, wie Freddy. (Wenn andere Bands es anders hand haben, ist es ihre Entscheidung. Aber, was ist mit den Bands, die teilweise Mitglieder getauscht haben. Darf sie dann noch existieren, unter den alten Namen?) Ich finde es schön, dass Brian und Roger mit Adam Lambert (als Gästsänger) weiter machen, und noch so viel Spass daran haben. Und ich freue mich auf alles was kommt.

  3. Da kann ich Inya nur zustimmen. Kann es sein, dass sie nur einfach Spaß an ihrer Musik haben und mit ihren genialen Hits auftreten wollen? Wer will hier für andere entscheiden, was er/sie gefälligst zu tun und zu lassen hat? Und die Spendendebatte, die mein Namensvetter hier aufwirft, ist lächerlich. Klar, jeder trägt Verantwortung. Aber da sollte jeder zuerst bei sich anfangen und nicht entscheiden wollen, was Reiche gefälligst zu spenden haben. Vielleicht hängt nicht jeder Promi diese an die große Glocke. Wie auch immer. Geht keinen was an! Ich für mich genieße die großartigen Queen-Konzerte immer noch. Queen ist genauso Brian May oder Roger Taylor, wie Freddie Mercury.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: ZZ Top mit ›Burger Man‹

Diese Woche verstarb überraschend Dusty Hill, Bassist von ZZ Top. Wir widmen ihm unser Video der Woche. 52 Jahre:...

CLASSIC ROCK präsentiert: Tourdaten von Foreigner, Status Quo, Cheap Trick u.v.m.!

10CCassconcerts.comIm November kommen Graham Gouldmann und Co. wieder nach Deutschland. Diesmal auch für mehrere Shows. 02.11. Hannover, Theater am Aegi03.11....

Don Marco & die kleine Freiheit: Musikalische Patchwork-Familie

Der Boss ist schuld. Als am 14. April 1981 die Familie eines amerikanischen Freundes Markus Naegele mit auf ein...

Videopremiere: Dead Star Talk mit ›Top Of Our Lungs‹

Vor ihrem Debütalbum Anfang nächsten Jahres kommt jetzt die dritte Dingle der Dänen. Das Quartett entschied sich kurz vor der...
- Werbung -

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Der Blick in die Plattenläden offenbart diese Woche Rock-Statements von Frontmännern, Wolfsgeschichten und Coveralben. Dee Snider: LEAVE A SCAR „Snider bewegt...

Los Lobos – NATIVE SONS

Zurück in die Zukunft mit dem Tex-Mex- und Roots-Rudel aus Los Angeles Die Wölfe sind zurück: NATIVE SONS heißt das...

Pflichtlektüre

Montrose – MONTROSE

Sensationelles Debüt stets unterbewerteter Hard Rock-Innovatoren. Auf vertrackte Jazz-Rock-Fusionen limitiert,...

Review: Steven Wilson – 4 ½

Zwischenspiel. Zu den Fleißigsten seiner Zunft zählt Steven Wilson schon...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen